Urlaub in Österreich – auf den Spuren von Gustav Klimt

Wer am wunderschönen Attersee im oberösterreichischen Salzkammergut Urlaub macht, wird an den Spuren des Image result for Spuren von Gustav Klimtbekannten Malers – man denke nur an des weltberühmte Bild “Der Kuss” – nicht vorbeikommen. Die Attersee-Region war nämlich die Gegend, in der der Wiener Gustav Klimt bevorzugt seine Sommerfrische verbrachte.

Gustav Klimt, der von 1862 bis 1918 lebte, verbrachte in den Jahren zwischen 1900 und 1916 seine Sommermonate regelmäßig in der wunderbaren Urlaubsregion Attersee. Neben der wunderschönen Landschaft, die ihn auch zu zahlreichen Bilder inspirierte, verbrachte Klimt seine Sommer auch aufgrund von verwandtschaftlichen Beziehungen zu den Familien Klimt, Paulick und Flöge im Salzkammergut.

Besonders gerne verbrachte Klimt seine Sommerfrische mit seiner Lebenspartnerin Emilie Flöge am türkisschimmernden See. Er ließ sich am Attersee zu über 45 von insgesamt 50 bekannten Landschaftsbildern inspirieren, die noch heute Kunstsammler aus aller Welt begeistern.

Am Attersee kann man seit 2003 auf einem Themenweg die Geschichte des berühmtesten Urlaubsgastes der Region erfahren. Im Jahr 2012 wurde im Ort Kammer-Schörfling ein Gustav-Klimt-Zentrum eröffnet, das sich unweit vom Ort seines Gemäldes “Allee von Schloss Kammer” befindet.

Der Großteil des Gustav Klimt-Themenweges zeigt Einblicke in das Leben und die Werke von Gustav Klimt. Außerdem zeigt er die Motive des Schaffens in der Region und seinen Sommerdomizilen der Villa Oleander und Villa Paulick am Nordufer des Attersees. Sie finden diesen Themenweg entlang der Promenade im Ort Kammer-Schöfling sowie in Seewalchen. Wenn Sie ihn in eine Richtung wandern, benötigen Sie dafür rund 45 Minuten.

Im Gustav Klimt-Zentrum finden Besucher eine permanente Ausstellung, die sogar ein eigenes Klimt-Kino beinhaltet. Die Ausstellung steht unter dem Motto einer sehnsuchtsvollen Botschaft, die der Maler im Jahr 1901, als er in der heißen Großstadt Wien weilte, auf einer Ansichtskarte an seine Geliebte Emilie Flöge schrieb: “Ich sehne mich hinaus wie noch nie”, stand darauf geschrieben. Das Klimt-Zentrum, das neben dem Kino auch noch über ein Café und über einen Shop verfügt, ist zu einem attraktiven Treffpunkt für Attersee-Besucher geworden.